Behind the Scenes – FUCHSBLUT.

Vergangenen Donnerstag war ich gemeinsam mit André (André Ruske Fotografie) und mit Marvin vom Klamotten-Label Fuchsblut unterwegs, um Bilder von Marvins neue Kollektion zu machen. Was dabei alles passiert ist, die Ergebnisse und wo ihr die schicken Sachen her bekommt, erfahrt ihr hier:

Das Braunschweiger Label Fuchsblut wurde im November 2014 gegründet und Gründer Marvin sagt die Motivation dahinter war es, eigene Designs nicht nur online zu präsentieren, sondern gedruckt auf Klamotten für jeden zugänglich und tragbar zu machen.

„Ich dachte mir: Es wäre einfach total super, wenn Leute mit Klamotten rumlaufen, wo ein gezeichnetes Bild von mir drauf ist.“

Dann lief alles Schlag auf Schlag. Erste Beanie-Labels waren gedruckt und 2015 gab es die ersten Shirts, die es seit Oktober 2015 im Online-Shop zu kaufen gibt. Mehr zur Hintergrundgeschichte, weshalb das Label Fuchsblut heißt und was Marvin für die Zukunft geplant hat – all das findet ihr demnächst hier auf meinem Blog in einem exklusiven Interview. (Spoileralarm: Es wird eine Sommerkollektion geben!) Heute konzentrieren wir uns auf das Wesentliche, nämlich die Frühlingskollektion 2016, welche unter dem Motto „A FOX AMONG LIONS“ läuft. Ein Fuchs unter Löwen? Marvin ist rothaarig und sieht sich daher dem Fuchs verbunden, auch einem Tattoo hat er die Liebe zu diesen schönen Tieren gewidmet. Und die Löwen? Braunschweig ist die Löwenstadt. Die Braunschweiger bezeichnen sich nicht selten als „Löwen“. Ein Fuchs unter Löwen. Irgendwie nicht wirklich dazugehörig, aber trotzdem dabei – eine Hommage auf den Wohnort.

Nicht zuletzt auch darum fragte Marvin uns, André und mich, ob wir Lust hätten sein Label zu unterstützen, buchte André für ein Shooting und ich bot mich als Model an.

Screenshot

Letzten Donnerstag-Nachmittag ging es nun also los. Unsere Sorge bezüglich des Wetters war riesengroß, denn auch wenn es Vormittags noch schön sonnig war, so trat uns der Himmel ab Mittags in den Arsch und ließ es abwechseln schneien, regnen und hageln. Nett. Aber was gemacht werden muss, muss nun mal gemacht werden und so zogen wir wie geplant los. Location war unser schönes Wohnviertel, das viele Facetten offen hält.

Aufgrund des schlechten Wetters habe ich meine Kamera Zuhause gelassen; doch ein paar Bilder mit dem Handy mussten natürlich sein.

Zunächst wurden die Produktfotos für den Shop gemacht, den Marvin im Zuge seiner neuen Kollektion auch überarbeitete. Gerade stehen, komisch fallende Falten aus Tshirts streichen und Mützen auf außergewöhnliche Untergründe drapieren war angesagt. Dabei kamen dann auch schon mal neugierige Blicke der vorbei laufenden Bewohner und interessante Frage-Antwort-Spiele, wie „Ist alles in Ordnung bei euch?“ -„Ja, warum auch nicht?“ – „Dann ist ja okay.“oder „Was genau macht ihr hier?“ – „Wir fotografieren heute für das Model-Label Fuchsblut usw. usw.“ – „Ahh okay, dann… weiter machen.“

Screenshot3

Die beiden neuen Shirts sind auf „Earth Positive“ T-Shirts gedruckt, die aus Biobaumwolle mit einem Hauch von Elastan entstehen, wodurch sie wirklich gemütlich zu tragen sind. Außerdem super für jeden ethisch-korrekt lebenden Menschen unter uns: Die Shirts sind fair gehandelt, die Biobaumwolle ist ohne Verwendung von irgendwelchen Pestiziden oder sonstigen Ekeleien hergestellt und bei der Produktion wird ausschließlich erneuerbare Energie verwendet. (Quelle: Earth Positive)

IMG_5290_k

Das Wetter meinte es grundsätzlich fast so gut mit uns, wie Earth Positive es mit der Umwelt meint. Ein Hagelschauer kam genau dann, als wir eh gerade wo unterstanden. Und auch die eisige Kälte war auszuhalten. Natürlich stellt man sich bei um die null Grad nicht gerne im T-Shirt nach draußen, aber es gibt deutlich schlimmeres.

Beutel #1_k

Wir nutzten letztlich jede Minute, bis die Sonne dann zu verschwinden begann. Noch ein Nachteil im Winter. Im Gepäck waren viele wunderbare Rohdaten, die nur darauf warteten bearbeitet zu werden. Und das hat André die letzten Tage getan, so dass ich nun diesen Post schreiben kann. Anfang der Woche wurde der Shop veröffentlicht, also komme ich nun mit den Background-Informationen daher. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und schaut wieder vorbei – spätestens wenn ich erneut von Fuchsblut berichte.

Screenshot5

 


 

Am Schluss bleibt mir nur wie immer zu sagen: Schaut vorbei:

Fotograf: André Ruske Fotografie (www.andreruske.de oder bei 500px oder Facebook) – der immer wieder wahnsinnig tolle Fotografien zaubert.

Designer, Male „Model“:  Marvin. Wenn ihr Streetwear mögt und euch der alternativen Szene zugehörig fühlt, dann schaut euch unbedingt seine neue Kollektion an: www.fuchsblut.com Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr ihm auch bei Facebook oder Instagram folgen.

Female „Model“: Das bin dann wohl ich, Annika. Auf meinem Blog seid ihr ja schon mal. Ich würde mich sehr über einen Like bei Facebook freuen und einem Abo bei Instagram, sofern ihr wollt. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s