Those winterdays…

Das Wetter am Wochenende erinnert ja wieder einmal sehr an den tiefen Winter. Gestern früh waren es -1 Grad. Brrr… nicht gerade schön. Und jetzt fällt auch noch Schnee. Darum haben wir nun genau die richtige Stimmung für die beiden Bilder, die mein lieber Bald-Ehemann André von mir gemacht hat, als es vor einigen Wochen ebenfalls draußen schneite.

Es war einer dieser Tage, an denen einem die eisige Kälte die Augen tränen lässt und man das Gefühl hat, die Wimpern frieren ein. Die Haare schon ganz nass vom Schnee, doch trotzdem haften die Schneeflocken auf ihnen. Der Kopf ist weiß und kalt, und auch wenn sich das eigentlich unangenehm anfühlen müsste, ist diese Kälte eins der schönsten Gefühle der Welt.

IMG_4701

Die Schneeflocken flüstern mir ins Ohr. Fragen, ob ich mich erinnern kann, an all die Jahre, in denen ich sie versuchte mit dem Mund zu fangen. Wie könnte ich das vergessen?! Schnee fühlt sich wie Kindheit an. Denn damals konnte man sich darauf verlassen, dass es im Winter schneit. Schnee verbinde ich mit Weihnachten, mit Familie, mit dem Jahreswechsel und meinem Geburtstag. Feste, so vielseitig wie Schneeflocken, und genauso schön.IMG_4799

 

Fotograf: André Ruske Fotografie (schaut mal bei ihm vorbei, es lohnt sich: http://www.andreruske.de/)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Those winterdays…

  1. Zwei ganz wundervolle Portraits von dir, die sehr schön zum Text passen. Ich bin nur durch Zufall im Reader darüber gestolpert und werde direkt weiter stöbern.

    Viele Grüße,
    Auri

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s