Gestern war ein schöner Abend. Kennt ihr diese Freundschaften, die manchmal auch harte Zeiten durchstehen müssen? Nun, am Ende weiß man immer, dass es sich lohnt am Ball zu bleiben und nicht jeden sofort aus seinem Leben zu schmeißen. (Ich rede übrigens nicht von der Person aus 19/366.) Ich hatte einen wundervollen Mädelsabend mit meiner Besten. Heute Nachmittag habe ich aufgeräumt und wieder mal fiel mir auf: Wir besitzen so viele Dinge, die wir eigentlich nie benutzen, angucken oder wirklich brauchen. Ich habe mich viel in der Theorie mit Minimalismus beschäftigt, bin aber ziemlich sicher, dass ich es nicht durchziehen könnte, mich von den meisten meiner Dinge zu trennen. Trotzdem denke ich doch recht häufig, dass man viel öfter ausmisten sollten. Einfach mal wegschmeißen, was nicht benötigt wird. Oder eben verschenken. Vielleicht ja, wenn wir irgendwann aus unserer Wohnung hier ausziehen. Umzüge sind ja immer gute Zeitpunkte zum Ausmisten.

1 Comment

  1. Ich nehme mir schon ewig das Ausmisten vor. Mir hilft es, die Sachen Stück für Stück zu verkaufen. Wenn ich dann merke, dass jemand sie wertschätzt, kann ich sie leichter weggeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s